SCANLAB GmbH – TSCA Toxic Substances Control Act Reporting

Material-Compliance Reporting zu TSCA Toxic Substances Control Act

Sehr geehrte Geschäftspartner der SCANLAB GmbH,
die Regulierung im Bereich Material-Compliance wird ständig komplexer und erfordert einen verlässlichen Austausch von Informationen in der Lieferkette. Als autorisierter Outsourcing-Partner für die Material Compliance Ihres Kunden SCANLAB GmbH ist unser Unternehmen ValueStream Europe GmbH für die Anforderung von Informationen zu TSCA Toxic Substances Control Act Reporting zuständig.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Tobias Meyer

Tobias.Meyer@ValueStreamEurope.eu
Material Compliance Projektmanager
ValueStream Europe GmbH

Unsere Autorisierung für das Projekt => Link zur Autorisierung

ANLEITUNG

Schritt 1
Bitte nutzen Sie für Ihr TSCA Toxic Substances Control Act Reporting das von uns bereitgestellte PDF-Formular => Link zum PDF-Formular

Anmerkung zum PDF-Formular
Wenn Sie das PDF-Formular nach Ihrer Bearbeitung „lokal speichern“, können Sie es jederzeit weiter editieren.
Bevor Sie uns das PDF-Formular zusenden, sollten Sie dieses nach dem Speichern „in PDF drucken“.
Danach ist es für uns nicht mehr editierbar.

Alternative zum PDF-Formular
Sie können uns Ihr offizielles TSCA Toxic Substances Control Act Reporting Dokument auch per E-Mail an Tobias.Meyer@ValueStreamEurope.eu zusenden.

Sollten Sie Fragen zum Reporting haben, kontaktieren Sie bitte unseren Material Compliance Projektmanager per E-Mail.

Hintergrund zu TSCA Toxic Substances Control Act Reporting:
Auf Grundlage der durch Frank R. Lautenberg Chemical Safety for the 21st Century Act geänderten Fassung des Toxic Substances Control Act (TSCA) hat die US-Umweltschutzbehörde United States Environmental Protection Agency (EPA) zum 06. Januar 2021 weitere Maßnahmen gegen 5 persistente, bioakkumulative und toxische Chemikalien (PBT) ergriffen und eine strenge Regulierung dieser Chemikalien eingeführt. Detaillierte Inforationen finden Sie HIER.

Es geht um Verbote und Beschränkungen für die Herstellung (einschließlich Einfuhr), Verarbeitung und den Vertrieb folgender Chemikalien:

PIP (3:1) – phenol, isopropylated phosphate (3:1) (CAS 68937-41-7)
Die Verwendung wurde ab dem 08. März 2021 für eine Reihe von NAICS-Codes prinzipiell verboten!
Gemäß „No Action Assurance“ wurde im März 2021 ein „Delay of enforcement of PIP (3:1)“ ausgerufen, womit die Regelung hierzu für 180 Tage ausgesetzt wird.


DecaBDE – decabromodiphenyl ether (CAS 1163-19-5)
Die Verwendung wurde ab dem 08. März 2021 für eine Reihe von NAICS-Codes prinzipiell verboten!

HCBD – hexachlorobutadiene (CAS 87-68-3)
Die Verwendung wurde ab dem 08. März 2021 für eine Reihe von NAICS-Codes prinzipiell verboten!

PCTP – pentachlorothiophenol (CAS 133-49-3)
Die Verwendung wurde ab dem 08. März 2021 bei einer Konzentration von mehr als 1% w/w für eine Reihe von NAICS-Codes prinzipiell verboten!

TTBP – 2,4,6-tris(tert-butyl)phenol (CAS 732-26-3)
Die Verwendung wird voraussichtlich ab dem 06. Januar 2026 bei einer Konzentration von mehr als 0,3% w/w in Behältern von kleiner 35 Gallonen für eine Reihe von NAICS-Codes prinzipiell verboten!

Anmerkung:
US-Unternehmen können wegen Nichteinhaltung der Beschränkung mit Bußgeldern von bis zu 50.000 USD pro Tag bestraft werden.


Material Compliance Reporting on TSCA Toxic Substances Control Act

Dear valued Business Partner of SCANLAB GmbH,
the regulation in the field of material compliance is constantly getting more complex and requires a reliable exchange of information in the supply chain. As the authorized outsourcing partner for material compliance of your customer SCANLAB GmbH our company ValueStream Europe GmbH is in charge of requesting the information on TSCA Toxic Substances Control Act Reporting.

Thanks for your support,
Tobias Meyer

Tobias.Meyer@ValueStreamEurope.eu
Material Compliance Projektmanager
ValueStream Europe GmbH

Check out our project authorization => Link to authorization

INSTRUCTIONS

Step 1
Please use our PDF-Form for your Template for your TSCA Toxic Substances Control Act Reporting => Link to PDF-Form

Note on PDF-Form
If you “save” the PDF-Form locally after editing it, you can edit it further at any time.
Before you send us the PDF-Form, you should “print it to PDF” after saving it.
After that, it is not editable for us.

Alternative to the PDF-Form
You can also send us your official TSCA Toxic Substances Control Act Reporting document by E-mail to Tobias.Meyer@ValueStreamEurope.eu.

If you have any questions, do not hesitate to contact our Material Compliance Project Manager via E-Mail.

Background to TSCA Toxic Substances Control Act Reporting:
Based on the version of the Toxic Substances Control Act (TSCA) as amended by Frank R. Lautenberg Chemical Safety for the 21st Century Act, the United States Environmental Protection Agency (EPA) took further measures against 5 persistent, bioaccumulative substances effective January 6, 2021 and toxic chemicals (PBT) and strict regulation of these chemicals in place. You can find detailed information HERE.

It deals with bans and restrictions on the manufacture (including import), processing and distribution of the following chemicals:

PIP (3:1) – phenol, isopropylated phosphate (3:1) (CAS 68937-41-7)
As of March 8, 2021, the use was prohibited for a number of NAICS codes!
According to “No Action Assurance”, a “Delay of enforcement of PIP (3: 1)” was declared in March 2021, which means that the relevant regulation is suspended for 180 days.


DecaBDE – decabromodiphenyl ether (CAS 1163-19-5)
As of March 8, 2021, the use was prohibited for a number of NAICS codes!

HCBD – hexachlorobutadiene (CAS 87-68-3)
As of March 8, 2021, the use was prohibited for a number of NAICS codes!

PCTP – pentachlorothiophenol (CAS 133-49-3)
As of March 8, 2021, the use of a concentration of more than 1% w/w was prohibited for a number of NAICS codes!

TTBP – 2,4,6-tris(tert-butyl)phenol (CAS 732-26-3)
The use is expected to be prohibited in principle for a number of NAICS codes from January 6, 2026 at a concentration of more than 0.3% w/w in containers of less than 35 gallons!

Note:
US companies can be fined up to $ 50,000 per day for failing to comply with the restriction.